Beiträge

Weiblichkeit – weibliche Energie

Deine persönliche Weiblichkeit, meine persönliche Weiblichkeit.
Wir Frauen fühlen nicht immer das Gleiche, für uns und dem wie, wir in uns fühlen. Wir haben unsere unterschiedlichen, individuellen Vorstellungen und Wahrnehmungen zu unserer Weiblichkeit.
Und das ist auch gut so, eine Bereicherung für alle Frauen.
Aber weisst du deine persönliche Weiblichkeit, weisst du was dich ausmacht, was du für dich definierst?

Wen es interessiert, gerne mal bei “ Mit Vergnügen „, Berlin, reinschauen, in dem Text von Annik Walter befragte sie 11 Männer, was für sie der“ Inbegriff von Weiblichkeit“ ist.
Sehr interessant und spannend.

Dabei gehts nicht um die sexuelle Wahrnehmung, sondern das, was die Frau für sie ausmacht, was sie inspiriert und womit auch sie sich verbunden fühlen.

Es ist die Suche nach deiner Weiblichkeit, das Finden deiner Persönlichkeit, das Kennenlernen deiner selbst.
Wir Frauen gehen auf unsere Reise mit Einflüssen von Außen, von Familie, von Freunden, wir schreiben unsere Geschichten. Und manchmal kommen wir an eine Weggabelung und können nicht entscheiden, welchen Weg wir jetzt nehmen sollen. Heute sind oft Frauen im Modus des Kampfes, in der Verwirklichung ihrer Stärke und wir können definitiv vieles alleine bewerkstelligen. In diesem Prozess suchen wir aber auch unsere weibliche, weiche, harmonische in Gleichgewicht suchende Seite.
Da stelle ich mir die Frage: müssen wir in Kampfmodus sein, und hart uns durchboxen, um Gleichheit, Gleichberechtigung und Respekt zu erfahren? Sind denn unsere warmen und weichen Seiten, unsere Werte und Sinne nicht auch ein Mittel des Ausdruckes, der Sichtbarkeit, des Seins?

Mir begegnen Frauen, die im Beruf, in der Familie und im Freundeskreis eine große Stärke tragen und zeigen, und vieles alleine stemmen können, organisieren, planen, Weitsicht beweisen und über alles Bescheid wissen.
Aber auch diese Frauen begegnen mir, und fragen mich, Kirsten, was kann ich tun, damit ich wieder fühlen kann, mich wahrnehmen kann, das was in mir ist auch mit mir verbinden kann?
Wie kann ich mich bestmöglich unterstützen?
Kann ich auch schwach sein, um stark zu sein?
Ist die Leere in mir auch eine Chance?
Sind meine Werte auch meine?
Was können meine Sinne mir sagen? Und wie ich finde ich sie?
Kann ich mich auf meine Intuition verlassen?

Frauen sehnen sich nach ihrer ganz persönlichen Energie. Sie sehnen sich nach ihrer Wärme und wollen ihr Frau – Sein leben und erleben.

Lasst uns gemeinsam es erschaffen. Mutig aufeinander zugehen und sich gegenseitig stärken und motivieren, und evenuell auch das Fallenlassen genießen.
Nichts muss alleine geschafft sein, auch Hilfe annehmen ist eine Form von Stärke. Eine Form von Verständnis und Klarheit.

Wusstest du, dass du eine Unterstützerin bist?

Bis ganz bald

Deine Kirsten

Wenn das Jahr endet und ein Neues beginnt

Egal welches Jahr endet und welches beginnt, ist es Zeit zu reflektieren und eventuell zu visionieren?

Natürlich macht das nicht jeder. Manch einer mag das Erlebte vergessen oder es ist klar, das Passierte ist passe, wir blicken in Richtung des Neuem und motivieren uns damit.

Ich mach das ganz gerne zum Ende des Jahres, noch einmal kurz in Gedanken abspielen, was war, was hab ich erlebt, wer hat mich begleitet und was bei mir so alles los. Wie habe ich mich gefühlt, gabs was Neues zu entdecken, und was konnte ich beobachten?

Und dann mache ich mir ein groben Plan was in meinem neuen Jahr ich mir wünschen würde, plane Projekte und setze den ein oder anderen Termin fürs Jahr.

Für mich ist ein Ritual geworden mein Jahr mit einer meiner Akzeptanz zu beenden und das beginnende Jahr mit einem Lächeln und Mut zu begegnen.

Was ich für mich die letzten Jahre gelernt habe ist wirklich das Passierte mit einem Danke zu empfangen.

Und zu sagen, in diesem Moment habe ich so gehandelt, gefühlt und gelebt. Deshalb kann ich gelassener, freier und offener damit umgehen und mich auf den oder die nächsten Momente konzentrieren.

Ich freue mich immer wenn das neue Jahr beginnt, denn dann gibt es neue wunderbare Chancen die ich ergreifen kann. Und das Gute daran ist, nicht alles ist planbar, einiges passiert einfach genau dann in dieser Stunde, Minute, Sekunde.

Bist du auch bereit, für deine Erlebnisse, für deine Wege, für dein neues Jahr?

Von Herzen

Deine Kirsten

 

 

 

Was stärkt dich und was schwächt dich?

Ich habe die letzten 2 Wochen darüber nachgedacht, was es heißt stark zu sein, was es heißt schwach zu sein?

Ich habe mich auch damit beschäftigt, loszulassen um mir Raum zu geben, das Neue mehr und mehr reinzulassen.

Ich habe festgestellt, wenn ich den accounts denen ich folge, sehe, daß Zusammenhalt und sich unterstützen, gerade wir Frauen ein Thema ist.

Ich spreche von Frauen, weil sich meine Arbeit darauf richtet. Im Grundsätzlichen ist es für mich und mit den Werten die ich lebe wichtig sich zu helfen, unterstützen und stärken in dem man nicht konkuriert, in dem man sich nicht bekämpft und neidisch vergleicht, sondern profitiert von den Stärken des anderen und intuitiv Impulse wahrnimmt, die einen vielleicht auch weiterbringen können.

Bei Frauen steckt das manchmal noch so fest, daß wir uns vergleichen, daß wir nicht immer offen miteinander umgehen, oder unsicher uns begegnen.

Kleines Beispiel meinerseits: Wenn jemand aus der gleichen Branche kommt, ist es nicht besser im Austausch miteinander zu sein, und gemeinsam lernen als sich schlecht zu reden, kritisieren und Angst zu haben, die Geheimnisse deines Erfolges zu verraten?

Ganz klar ist es für mich so, daß wir dann auch erkennen können, was liegt mir, was kann ich ausprobieren, was kann ich persönlich noch für Fähigkeiten entdecken und was kann ich dem anderen denn von mir geben, zeigen was er von sich noch nicht kannte oder entdeckte?

Jeder kann auch seine Individualität, seine Einzigartigkeit und sein Ich für andere bereitstellen und daraus motivierend, helfend, inspirierend sein.

Und seien wir mal ehrlich, am Ende des Tages ist es doch so, daß wir Menschen um uns haben, mit den gleichen Werten, wir ziehen nichts an was nicht harmonisch mit uns sein kann, und wir entscheiden mit wem wir weitergehen und wem nicht.

Also warum gegen etwas ankämpfen was wir nicht wollen, wer wir nicht sind und was unserem Herzen nicht gut tut?

Mein Fazit für mich? Mein intuitives Vertrauen und der Glaube an mich. Und mich inspiriert Zusammenhalt, Stärke mit anderen teilen, Verständnis, Akzeptanz, Annahme und Toleranz. Ich gebe und empfange sehr gerne, aus Ehrlichkeit und Liebe heraus.

Meine Erwartungen? Keine.

Was kann dich also schwächen und was stärken? Finde es heraus!

 

Deine Kirsten

Weiblichkeit – meine persönliche Definition

Was bedeutet für mich persönlich meine Weiblichkeit?

Wenn ich es beschreibe, dann ist es meine innere Verbundenheit mit mir, mein inneres Gleichgewicht und das gibt mir Sicherheit und ein Selbstwertgefühl.

Es ist meine Akzeptanz und das was ich mit mir definiere, d.h. wer ich bin, wie ich fühle, welche Werte und Fähigkeiten machen mich aus und sind mir wichtig und wie fühle ich.

Ich fühle meine Gefühle, meine Stimmungen, ich lasse sie zu und ich vertraue ganz klar meiner Intuition.

Meine Weiblichkeit bedeutet für mich mich geerdet zu fühlen, ehrlich mit mir umzugehen und empathisch zu sein.

Das Thema Aussehen war früher ein wichtiges Thema, wie sehe ich aus, bin ich angemessen gekleidet, was sagen andere über mich, gefalle ich anderen usw.

Heute ist es mir wichtig, daß ich mir gefalle, daß ich mag was ich trage, daß ich mich mag und daß ich mich auf jeden Fall daten würde.

Würdest du dich daten?

Wenn ich mich wohlfühle, wenn ich mich mag, wenn ich sein darf wie ich bin, dann mach ich mir und meiner Weiblichkeit ein riesen großes Geschenk.

Dann weiß ich, ich kann mich auf mich verlassen , mir vertrauen und das ist meine Selbstsicherheit.

Weiblichkeit und mein Gefühl dazu spiegelt sich in dem allen wieder, in der Liebe zu mir, zu meinem Körper, zu meinen Gefühl zu meinem Frau – Sein. Es wird zur Reflektion meiner Attraktivität, meiner Ausstrahlung und meiner Sexualität.

Also was könnte nicht schöner und authentischer und ehrlicher sein, als deine persönliche Definition deiner Weiblichkeit zu leben und zu erleben?

Deine Liebe zu dir und das was du mit dir verbindest ist ein wunderschönes Geschenk!

Wenn es dir schwer fällt, dein “ Weil ich ich bin „- Leben zu leben und zu spüren, dann könnte das dein Beginn für deine Reise sein!

Bis ganz bald

Deine Kirsten

Wenn du eine Schwäche hättest, was wäre an ihr positiv?

Nehmen wir einmal an du hast eine Schwäche, zum Beispiel du wärst ungeduldig, in dem Falle könnten wir uns die Hände reichen, was ist denn daran wirklich schwach?

Ich bin ein Mensch der ziemlich gut relaxen und nichts tun kann, bis es mir zu langweilig wird. Ich bin aber auch ein Mensch der ungeduldig wird, wenn ich das Gefühl habe es geht nicht richtig voran, oder meine Bestellung kommt nicht pünktlich oder ich warte auf eine Nachricht oder Antwort von jemanden, dann werde ich ungeduldig. Zappelig und nervös und auch mal genervt und unzufrieden.

Gerade dann, wenn mir etwas an meinem Herzen liegt, wenn ich das Gefühl habe, nicht richtig loszukommen, wenn irgendwas mich bremst.

Jetzt könnte man ja sagen, das ist doch klar, du hast zu spät damit angefangen, deine Idee war nicht ganz klar ausgedückt, du hast zu lange gewartet, oder den falschen angesprochen usw.

Man könnte aber auch sagen, äußere Umstände die dich aufhalten und du mußt daran glauben und vertrauen, daß alles seinen Weg geht, du hast alles bisherige getan, damit es ins Rollen kommt.

Jetzt mal völlig egal, was deine Schwäche ist, was könntest du denn positiv daraus machen oder erkennen? Was könnte denn kreativ passieren? Was wäre denn mit deinen Fähigkeiten in Verbindung zu setzen? Und hast du nach einer dir bekannten Schwäche sehen können, was danach los war? Was du vielleicht damit bewirken konntest? Was vielleicht genau richtig war für dich, in und mit dieser Situation?

Ungeduld oder Geduld, wie klingt das für dich?

Wie klingt das für mich?

Im Großen und Ganzen ist es ja so, daß ich in meiner Ungeduld noch weiter meine Flügel öffne und meine Möglichkeiten abwäge, einschätze und suche. Ich nach Alternativen Ausschau halte, ich mich kreativ beschäftige, noch mehr von meinem Projekt spreche, ich nach Lösungen suche, wo ich mein Projekt anbiete und mich vorstelle.

Und ganz entscheidend: mein Projekt überprüfe, eventuell verbessere, optimiere und noch direkter und eindeutiger positioniere.

Außerdem läßt  es mir den Raum, mich freier zu bewegen, zeitlich mir anzupassen und vor allem meinen Werten und Fähigkeiten zu folgen.

Das eigentlich Wesentliche daran ist, unsere Schwächen anzuerkennen und sie zu unserem Vorteil zu erkennen und sie für uns eindeutig zu machen. Und absolut als Stärke zu sehen und diese umzusetzen. Und das gibt uns eine positive Energie, positiv über dich zu denken und fühlen und dir zu sagen: ja ich kenne und erkenne mich. Ich weiß was ich jetzt damit tun kann. Ich weiß, ich kann damit wahrnehmen, ich weiß ich bin dann ehrlich zu mir.

Also egal was du als Schwäche siehst, es ist für dich im Positivem bestimmt.

Es zeichnet dich aus, es macht dich bewußter, es macht dich klar, es macht dich stark, es macht dich kreativ, du kommst in Bewegung, du kannst dich wahrnehmen, fühlen und erkennen.

Ungeduld ich liebe dich.

Deine Kirsten

 

P.S.: Kommentar meiner Coaching Kollegin Katrin ( freiheit im sinn auf instagram ): “ Ungeduld kann positiv sein weil du damit Dinge ins Rollen bringst und nicht abwartest bis zum sankt-nimmerleins-Tag!“

Merci liebe Katrin